Bestellnummer: B 108 106
Preis € 17,50
Versandkosten € 3,90 (weltweit)
versandkostenfrei ab € 30,00
Download erhältlich:
HIGHRESAUDIO
Bestellnummer: B 108 106

X-Mas Contemporary

Dietrich Henschel - Vladimir Jurowski - Simone Rubino

Aufgenommen im Rundfunk Berlin-Brandenburg, 2018 (Contemporary) und den Bavaria Musikstudios München, 2019 (Percussive)

Doppel-CD



  • CD 1
  • 12 Neukompositionen für Bariton und Kammerorchester

  • 1. Karim Al-Zand: The Mistletoe
  • 2. Jamie Man: GEBURT (Text: Peter Stamm)
  • 3. Matan Porat: Puppenhaus
  • 4. Manfred Trojahn: Christmas Greetings from a Fairy to a child
  • 5. Annette Schlünz: La Blancheur abolit le temps
  • 6. José M. Sánchez-Verdú: White Silence
  • 7. Detlev Glanert: Stille
  • 8. Olga Rayeva: Sotto voce
  • 9. Michèle Reverdy: Soixante et quelques mains pour la Nativité
  • 10. Jobst Liebrecht: CHRISTMAS / weihnacht
  • 11. Arno Waschk: Frohes Fest
  • 12. Vanessa Lann: Tree of Life So Green
  • CD 2
  • 12 Traditionelle Weihnachtslieder für Bariton, Schlagwerk, Celesta und Klavier

  • 1. Ich steh an deiner Krippen hier
  • 2. In dulci jubilo
  • 3. Süßer die Glocken nie klingen
  • 4. Kommet ihr Hirten
  • 5. Es kommt ein Schiff geladen
  • 6. Lobt Gott, ihr Christen alle gleich
  • 7. Maria durch ein Dornwald ging
  • 8. Ihr Kinderlein kommet
  • 9. Wachet auf, ruft uns die Stimme
  • 10. O Tannenbaum
  • 11. Vom Himmel hoch da komm ich her
  • 12. O Du fröhliche



  • Dietrich Henschel (Bariton)
  • ensemble unitedberlin (Ensemble)
  • Vladimir Jurowski (Dirigent)
  • Simone Rubino (Percussion)
  • 24 Weihnachtslieder des 21. Jahrhunderts


    12 Neukompositionen für Bariton und Kammerorchester
    von Karim Al-Zand, Detlev Glanert, Vanessa Lann, Jobst Liebrecht, Jamie Man, Matan Porat, Olga Rayeva, Michèle Reverdy, Annette Schlünz, José M. Sánchez-Verdú, Manfred Trojahn, Arno Waschk

    12 Traditionelle Weihnachtslieder für Bariton, Schlagwerk, Celesta und Klavier
    arrangiert von Simone Rubino und Dietrich Henschel


    Was bedeutet Dir Weihnachten?
    Diese Frage stellt Dietrich Henschel zwölf aus verschiedenen Ländern und Kulturkreisen stammenden Komponisten/innen mit der Aufgabe, ein Werk für Gesang und Ensemble zu schaffen und darin mit musikalischen Mitteln darzustellen, was sie mit Weihnachten verbinden. Dabei ist es freigestellt, ob Religion oder Tradition hier eine Rolle spielt. Auch der distanzierte Blick auf das Thema, Kritik und Satire sind möglich. Erwartungsgemäß fallen die Antworten sehr unterschiedlich aus.

    Das ensemble unitedberlin mit seinem „Artistic Advisor“ Vladimir Jurowski waren für diese völlig neue Herangehensweise an ein Weihnachtsprojekt sofort zu haben: „Wir verstehen uns als Galeristen musikalischer Avantgarde. Mit dem Ehrgeiz, für Schöpfer und Rezipienten zeitgenössischer Musik, eine gewinnbringende Situation zu schaffen.“ Andreas Bräutigam, Gründungsmitglied und Geiger


    Auf die 12 modernen Weihnachtslieder folgen 12 traditionelle Lieder.
    Arrangiert von Simone Rubino und Dietrich Henschel für Bariton, Schlagwerk, Celesta und Klavier. Die Auswahl der Schlaginstrumente ist ausufernd wie verrückt: Marimba, Vibraphon, Thai Gongs, Japanische Trommel, Crotales, Gran Cassa, Congas, Rototoms, Gongs, Pauke, kleine Trommel, Ocean-Drum, Becken, Glockenspiel, Kuhglocken, Fahrradklingel, Axt und Säge sowie Steine und Muscheln.

    Gedanken zu den Arrangements von Simone Rubino:
    Vom Himmel hoch da komm ich her „Also, da kommt jemand von oben zu uns, die wir unten sind. Der bringt Neuigkeiten, so viele und schöne, dass er ganz erregt ist. Das ist doch ein perfektes Storyboard für eine musikalische Neuinterpretation!“ Süßer die Glocken nie klingen „Dazu muss man einem Schlagzeuger nicht mehr sagen… Darf gerne sehr süß sein, aber mit ein bißchen Würze, wie ein Pfefferkuchen.“


    X-Mas Contemporary & Percussive ist ein Album für überraschungsfreudige Ohren, nachdenkliche Momente und intensive Soundattacken!

    Pressestimmen

    RONDO

    ... X-Mas Contemporary ist die spannendste Idee zum Weihnachtsfest seit Kay Johannsens Orgel-Improvisationen (2006): Ein reibungsvoller, wunderschöner, aufrichtiger Adventskalender in 24 Stücken für solche, die an Weihnachten lieber hinhören statt zu shoppen.
    Carsten Hinrichs, 6/2019

    Neue Osnabrücker Zeitung

    Wohltuende Klänge zum Advent. ... Lauter Arbeiten auf der Höhe der Zeit, Reflexionen ohne klingenden Zuckerguss, aber auch ohne strapazierende oder gar abschreckende Extreme. ... eine wohltuende Abwechslung vom klingenden Weihnachts-Allerlei mit insgesamt 24 Überraschungen, wie es sich für einen Adventskalender gehört.

    P.Ob., 03.12.19